Weblogs

Die Tanzgruppen

Tanzmäuse

Mittwoch Nachmittag 16:30 Uhr, 6 kleine Mädels ab 5 Jahre singen, rennen und hüpfen durch die St. Georg Halle in Dalheim.
Nach dem Aufwärmen und Dehnen müssen wir erst mal unsere Körperwahrnehmung trainieren, um dann einen Tanz zu erlernen. Dabei ist es wichtig das die Mädels ganz viel Spaß haben.

Unser diesjähriger Ausflug ging nach Mainz in den Volkspark. Dort gab es ein großes Picknick und dank gutem Wetter ganz viel Zeit um Spielen und Toben.

Wenn du jetzt Lust hast ein Teil unsere Gruppe zu werden dann komm doch einfach vorbei :-).

Wir suchen DICH!!

Tanzen macht Spaß beim TuS Dalheim!
Du hast Spaß an Bewegung und Musik und liebst es zu tanzen? Dann bist du bei uns genau richtig :-).

Wir suchen Nachwuchstänzerinnen für die „Tanzmäuse“ ab einem Alter von 5 Jahren. Du darfst bereits mit 4,5 Jahren zu uns Schnuppern kommen.
Wir trainieren mittwochs von
16:30 Uhr bis 17:45 Uhr.  

Wir freuen uns auf DICH!!

Bei Fragen könnt ihr euch gerne bei uns melden. Ihr erreicht uns per Mail unter
dalheimer-tanzgruppen (ät) web.de
oder unter der Handynummer
01578 - 9193940

Dancing Silhouettes

Ab 17:45 Uhr kommen dann die Großen in die Halle. Diese hatten dieses Jahr ein ganz großes Highlight. Wir waren in BERLIN :-).


Hurra Hurra wir waren in Berlin

Vom 03.06. bis 07.06. waren 10 Tanzmädels mit 2 Betreuern und ihren 3 Trainerinnen in Berlin auf dem Deutschen Turnfest. Die Fahrt begann am Samstag den 03.06. mit dem Flixbus in Mainz. Die Unterkunft war für die 5 Tage eine Schule in Berlin Neukölln. Hier wurden wir super nett betreut. Sonntags sollte eigentlich das Highlight, der Auftritt am Brandenburger Tor, auf einer riesigen Bühne stattfinden. Doch machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es regnete den ganzen Tag. Kurzerhand entschlossen wir uns, unseren Auftritt im Hauptbahnhof in Berlin auf einer kleinen Notbühne aufzuführen. Es war ein gelungener Auftritt der Mädels, der mit einem riesigen Applaus der staunend stehengebliebenen Fahrgästen belohnt wurde.
Am Abend ging es auf die Tuju-Party. Hier tanzten und feierten wir ausgiebig zu lauter Musik. Am Montag hielten wir uns auf dem riesigen Messegelände auf. Dort konnte man bei vielen verschieden Sportarten zuschauen.
Dienstags machten wir die Berliner City unsicher, erst mit einer Stadtrundfahrt und dann zu Fuß. Die Krönung unsere Reise war die Galaveranstaltung im Olympiastadion. Ein Erlebnis das wir so schnell nicht vergessen werden. Die viele Highlights sorgten den ganzen Abend für Gänsehautfeeling. Am Mittwoch ging es dann leider schon wieder nach Hause. Wir hatten eine tolle uns aufregende Zeit. Unser Dank gilt nochmal den Betreuerinnen Nadine Koch und Martina Gruber ohne die diese Reise nicht möglich gewesen wäre.

Vor den Sommerferien konnten wir unser Aufregendes Halbjahr mit einer Weinbergsrundfahrt abrunden, die uns auch sehr viel Spaß bereitet hat.

 

Chrysanthema Lahr – Ein buntes Farbenspiel


von Waltraud Bauer

Am Sonntag den 22.10. setzten die Frauen der Gymnastikabteilung 60+ ihren Abschluss der diesjährigen Unternehmungen ausserhalb der Übungsstunden. Die lang geplante Fahrt nach Lahr im Schwarzwald wurde wahr. Jedes Jahr im Herbst schmückt sich die Stadt Lahr mit über 10.000 Chrysanthemen. Die Chrysantheme hat viele Farben und Formen, doch an keinem anderen Ort in Europa werden die Pflanzen so beeindruckend in Szene gesetzt. Faszinierende Blumenarrangements zieren die Plätze ebenso, wie kunstvolle Figuren aus Chrysanthemenblüten und die Fassaden an den Häusern der historischen Altstadt.  Die relativ weite Fahrt lohnte sich wirklich. Chrysanthemen, so weit das Auge reicht. Da das Wetter freundlich gesinnt war, konnten wir die Führung und danach die Freizeit effektiv genießen. Eine Sonderausstellung begleitet die Chrysanthema. "20 Jahre Chrysanthema – ein Rückblick" zeigt die Entwicklung der Blumenschau, angefangen beim Blumenschmuck einzelner Gebäude bis zur heutigen Professionalisierung als Blumen- und Kulturfestival. Fotos, Filmausschnitte, gärtnerische Objekte und Requisiten geben einen Ein- und Überblick in die Erfolgsgeschichte der Chrysanthema. Die gewonnenen Eindrücke begleiteten uns noch bei der Heimfahrt und werden sicherlich auch noch eine lange Zeit zuhause nachwirken.
Ein Jahr mit einigen kleinen und großen Events neigt sich dem Ende. Schaut Euch den Zusammenschnitt in unserer Home Page an und wenn der eine oder andere Lust verspürt, einmal bei uns reinzuschauen ist sie/er herzlich willkommen. Die Übungsstunden finden regelmäßig donnerstags um 10 Uhr statt.

 

Die Wahrheit ist nie schwarz oder weiß

Diese Weisheit galt wie fast immer im Fußball auch im Spiel der SG Uelversheim-Dalheim gegen Selzen. Am 18.10. traffen die beiden Mannschaften in Uelversheim aufeinander. Wie in jedem Spiel wurde die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung stark in Zweifel gezogen, wobei das natürlich immer eine Frage der Trikotfarbe war. Letztlich muss hier aber mal erwähnt werden, dass wir Alle unseren Dank an die richten, die den undankbaren Job des Schiedsrichters übernehmen, der selbstverständlich immer den „schlechtesten“ Job der 23 Mann auf dem Spielfeld macht.

Selzen überraschte den Gastgeber mit einer teilweise komplett neuen Mannschaft, was natürlich einige Fragen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit aufwarf. Nach dem Anpfiff zeigte der Spielverlauf aber recht schnell, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen. Die Spieler der SG Uelversheim-Dalheim machten in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel und erarbeiteten sich auch einige Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Auf der anderen Seite wurden die laufstarken Stürmer aus Selzen von den laufstärkeren Abwehrspielern der SG im Zaum gehalten, sodass es mit einem Spielstand von 0:0 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste aus Selzen die Mannschaft und das Spielsystem um, was den Gastgeber erheblich unter Druck setzte. In der 54.ten Minute war es dann soweit. Selzen ging durch Herbert Fichtelberger verdient mit 0:1 in Führung. Trotz des nicht nachlassenden Drucks oder vielleicht auch deswegen, schaffte es die SG durch zwei kurz hintereinander folgende Konter in der 56.ten und 61.ten Minute das Spiel zu drehen. Der Vollstrecker Maik Spindler zeigte durch einen Doppelpack wieder einmal, wo seine Qualitäten liegen.

Praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte Selzen den Ausgleich nach einem Standard. Ein präzise ausgeführter Eckball wurde von Marco Weisenburger per Kopf in Richtung Tor gelenkt. Im ersten Moment sah es so aus, als ginge der Ball über das Tor, doch er senkte sich genau in den rechten Winkel und führte somit zum letztlich gerechten 2:2 Endstand.

Im Anschluss saßen beide Mannschaften in kompletter Besetzung noch zusammen im Vereinsheim des TSV Uelversheim, analysierten das Spiel und ließen den Abend bei Essen und Trinken gemütlich ausklingen. Ein herzliches Dankeschön an die Sportkameraden aus Selzen.

Aus der Krabbelgruppe wird Eltern-Kind-Turnen

Nachdem sich ein paar junge Muttis und Babys zusammengefunden hatten, die sich donnerstags vormittags zum Krabbeln und Austauschen treffen, ist ein Teil von den Kleinen nun so weit, dass sie auch die große Halle und verschiedene Großgeräte erkunden können. Wir sprechen Eltern und Großeltern von 1-3-jährigen Kindern an, die Lust haben sich montags nachmittags von 15.00 bis 16.00 mit ihren Kindern in der Halle zu treffen um dort gemeinsam zu spielen, singen, krabbeln, rennen, rutschen, balancieren und alles was sonst noch Spaß macht.


Wir würden uns freuen, noch weitere kleine Turner in unserer Gruppe begrüßen zu können. Die Krabbelgruppe ist weiterhin donnerstags ab 9.30 Uhr aktiv.  


Ansprechpartner sind:

Waltraud Bauer - Akitivplus50 (ätt) aol.com

Katrin Bauer  - kbauer283 (ätt) googlemail.com

Freundschaftspiel der SG Uelversheim–Dalheim gegen SV Gimbsheim

Am Mittwoch dem 27.9. fuhr die SG zu einem Freundschaftsspiel nach Gimbsheim. Nach herzlicher Begrüßung, wurde bei besten äußeren Bedingungen das Spiel gegen die Sportkameraden um 19:30 Uhr von Schiedsrichter Lang angepfiffen. Dessen Laufleistung während des Spiels kann man angesichts seiner 80 Jahre nur bewundern. Wie man ihn kennt, ist er meist auf Ballhöhe und gibt dem Ballführenden noch Tipps, was er mit selbigem anfangen soll. Unser Trainer Kai Herzog hatte uns hervorragend auf den Gegner eingestellt und so ergriff die SG ab Spielbeginn sofort die Initiative im Mittelfeld. Schon in der 2. Minute hatten wir durch gutes und schnelles Passspiel die erste Torchance. Michael Schilling schoss aber dem SV-Torwart genau in die Arme. Das mit dem Torwart entwickelte sich danach mehr und mehr zum Problem. Trotz drückender Überlegenheit landeten alle Torschüsse von uns in den Armen des Gimbsheimer Torwarts. Einmal platziert in die Ecke geschoben und es hätte zur Halbzeit 2 oder 3:0 für uns stehen können. So kamen Mitte der ersten Halbzeit die Gimbsheimer langsam zu Ihren ersten Torchancen. Unser Torwart Daemon war aber stets zur Stelle und hielt alles was auf sein Tor kam. Die Abwehr hatte ihre liebe Not mit den schnellen Leuten der Gimbsheimer. Zur Halbzeit stellte Kai dann die Mannschaft etwas um, um aus dem Mittelfeld heraus noch mehr Druck auf die Abwehr des Gegners auszuüben und unsere beiden Spitzen Stefan und Mike mit mehr schnell gespielten Pässen zu bedienen. Aber leider war zu Beginn der 2. Halbzeit erst mal die Ordnung durcheinander geraten, sodass der Gegner zunächst die Oberhand gewann und uns mächtig unter Druck setzte, weil bei uns die Zuordnung nicht mehr stimmte. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem unnötigen Foul knapp hinter der Mittellinie bekamen die Gimbsheimer einen Freistoss zugesprochen. Der wurde an der 16-Meter Grenze von einem völlig frei stehenden Gimbsheimer Spieler ohne Bedrängnis aufgenommen und mit einem trockenen Schuss, quasi aus dem Stand, im langen Eck bei uns versenkt. Daemon traf keine Schuld, er hat den Ball viel zu spät gesehen. Es spricht für unsere Moral, dass wir danach nicht eingebrochen sind, sondern wieder zu unserem Spiel zurückgefunden haben und wirklich alles versucht haben, den Ball doch noch an dem  gelben Mann vorbei ins gegnerrische Tor zu bugsieren. Aber es war an diesem Abend wie verhext. Der stand bei jedem Torschuss immer irgendwie im Weg. Zum Schluss mußten wir noch sehr aufpassen, nicht noch ein Tor zu fangen, denn die Gimbsheimer hatten noch einen schnellen Mann gebracht,um das entscheidende Tor für sich zu erzielen. So ging das Spiel leider mit 0:1 verloren und ich kann sagen, nach den Spielanteilen beider Mannschaften, wäre ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen. Anschließend ging es nach dem Duschen ins Gimbsheimer Vereinsheim zur geselligen dritten Halbzeit mit Essen, Trinken und um das Championsleague Spiel Bayern München gegen PSG anzuschauen.

Neue Zumba® - Schnupperstunde und Kurs beim TuS Dalheim

Seid Ihr bereit, euch fit zu tanzen?
Denn genau darum geht es beim Zumba® Programm. Es ist eine Tanzfitnessparty zu lateinamerikanischer Musik, die Spaß macht, einfach zu erlernen ist, Kalorien verbrennt und so Millionen Menschen zu Freude und Gesundheit verhilft.
Der TuS Dalheim bietet am 16.10.2017 um 19.30 Uhr wieder eine Schnupperstunde in der St. Georghalle an .Jeder der Lust hat Zumba® auszuprobieren ist herzlich eingeladen  mit zu machen .
Am 23.10.2017 startet der neue, diesmal nur bis zu den Weihnachtsfeiertagen, 7 Std Zumba®  Kurs. Dieser findet immer montags von 19.30-20.30 Uhr in der St. Georghalle statt. Anmeldungen für den Kurs in der Schnupperstunde oder bei Nadine Koch
 pamnahe (ät) gmail.com
Der Kursbeitrag liegt für TuS Dalheim-Mitglieder bei 7€ pro Kurs, und für Nicht-Mitglieder bei 21-€ für den 7 Std. Kurs.

 

Bericht zum Spielefest

Am 3.September ließ der TUS Dalheim ein Fest wieder aufleben, das schon über eine lange Tradition verfügt: das Sportfest im Freien. Zwar fand diesmal kein Gottesdienst auf dem Sportplatz statt, aber die angebotenen Spiele, locker auf dem Multifunktionsgelände verteilt, zogen schnell viele Begeisterte an. Die Kinder durften Riesendosen werfen und nach Edelsteinen schürfen. Auf den Armen glitzerten Tattoos mit Drachen und Prinzessinnen. Und in Ritterturnieren und beim Tauziehen konnten starke Recken und Amazonen ihre Kräfte messen. Derweil ließen sich die Zuschauer die leckeren Torten vom Kuchenbuffet schmecken. Wer mehr Lust auf Salziges hatte, dem wurde der Weg zum Tennisplatz empfohlen. Dort richtete der TC Dalheim zeitgleich sein alljährliches Doppelturnier aus. Die freiwilligen Helfer versorgten Teilnehmer und Zuschauer mit Köstlichem vom Grill.

So lebte eine Kooperation wieder auf, die schon beim Ortsjubiläum der Gemeinde Dalheim im Juni gut funktioniert hatte. Doch damals musste die Veranstaltung wegen Unwetters vorzeitig abgebrochen werden. Diesmal war der Himmel gnädig und alle genossen bei milden Temperaturen diese gelungene Veranstaltung. Und am Ende konnten beide Vereine feststellen: alle Kuchen sind gegessen, kein Wurstzipfel ist mehr übrig; die Kassenwarte haben Grund zum Lächeln. Bleibt nur der herzliche Dank an alle Spender und die vielen ehrenamtlichen Helfer und Organisatoren, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre.

Fazit: Weiter so! Ein gelungenes Miteinander hilft dem ganzen Ort.

Daniela Engel

Übungsleiter-Nachwuchs

Im August haben drei Jugendliche, die schon als Kleinkinder im TUS Dalheim aktiv waren, die Ausbildung zum Übungsleiter-Assistenten angetreten. Kurz nach den Sommerferien wurden knapp 30 Jugendliche aus Sportvereinen im Turngau Mainz zum Auftakt nach Mainz-Hechtsheim eingeladen. Samstag und Sonntag (samt Übernachtung in der Sporthalle) lernten sie neue Übungen kennen, richtige Hilfestellung und sogar die Präsentation von Unterrichtsentwürfen. Ein anspruchsvoller Start für einen hoffentlich weiterhin sehr informativen Lehrgang, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommen sollte. Denn es dauert mehrere Wochen bzw. Monate bis zur Abschlussprüfung.

Aber Ann-Sophie Jost, Zoe Schreyer und Simon Engel sind mit großem Engagement dabei. Sie selbst sind in unterschiedlichen Sparten des TUS Dalheim aktiv: im Leistungsturnen, beim Judo und im Badminton. In diesen Sparten und auch beim Turnen der Kinder im Kindergartenalter haben die Drei schon oft den Übungsleitern hilfreich zur Seite gestanden. Nun werden sie ganz offiziell mit dem nötigen Know-how für diese Aufgabe ausgerüstet. Natürlich sind der Vorstand und die Eltern der betreuten Kinder dankbar für den Einsatz, den diese Jugendlichen in ihrer Freizeit zeigen. Heutzutage ist so ein ehrenamtliches Engagement ja wirklich nicht mehr selbstverständlich. Darum auch wird die Lehrgangsgebühr vom TUS übernommen. Gedankt sei übrigens auch den Eltern, die das Engagement ihrer Kinder (neben den schulischen Anforderungen) unterstützen und fördern - und sich darüber hinaus wieder einmal als Chauffeure engagieren.

Wir wünschen Ann-Sophie, Zoe und Simon eine abwechslungs- und lehrreiche Ausbildung und einen erfolgreichen Abschluss!

Daniela Engel

P.S. Noch ein Dank geht an eine weitere Freiwillige, die an dem Lehrgang auch gern teilgenommen hätte, aber wegen Überschreitung der Altersgrenze nicht mitmachen durfte. Schön, dass sie trotzdem im Verein aktiv ist.

Gedenkminute vor dem Anpfiff

Vor dem Anpfiff gedachten die AH-Spieler der SG Uelversheim-Dalheim und des VfR Nierstein 1911 e.V. dem kürzlich verstorbenen Tormann und Tormanntrainer Henning Loos mit einer Gedenkminute.

Anschließend pfiff Jürgen Walter das Spiel pünktlich an. Von Anfang an spürte man, dass dies kein gemütliches Altherrenspiel wird, sondern beide Mannschaften mit Kampf und Leidenschaft zur Sache gingen. Außerdem hatte das Spiel für die SG Uelversheim-Dalheim auch noch einen besonderen integrativen Hintergrund. Sie spielte zum ersten mal mit ihrem endgültig vollintegrierten englischen Torhüter Damon Stoner. Die Hoffnung der Mannschaft war, dass er  nun auch besser hält als ein englischer Torhüter. Aber auch hier bewahrheitete sich der Spruch: „Die Hoffnung stirbt zu letzt.“

In einem offenen Spiel, das zahlreiche Chancen auf beiden Seiten bot, ging die SG in der 16. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Dennis Midinet in Führung. Nierstein steckte aber nicht auf und erzielte in der 30. Minute durch Gomez Rodriquez den Ausgleich zum 1:1. In der  zweiten Halbzeit erhöhte Thomas Bucher in der 41. Minute auf 2:1, was aber nicht lange Bestand hatte. Nierstein glich in der 45. Minute durch Fritz Schmitt zum verdienten 2:2 aus. Anschließend hatte Nierstein noch eine hundertprozentige Torchance, die jedoch nicht verwandelt wurde. Und wie das im Fußball oft so ist, werden vergebene Chancen bestraft. Fünf Minuten für Spielende erzielte Sascha Hoffeller den 3:2 Endstand.

Wir bedanken uns bei den Spielern des VfR Nierstein und freuen uns schon auf die nächste Begegnung.

 

2. Beachvolleyball-Turnier in Dalheim

Am Samstag den 26.08.2017 lud der TuS Dalheim 1889 e.V. zum 2. Dalheimer Beachvolleyball-Turnier ein. Bei traumhaftem Wetter folgten sieben Mannschaften der Einladung, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Können bedeutete an diesem Tag aber nicht nur die sportliche Leistung der Teams, sondern auch die Fähigkeit Spaß und Gaudi gemeinsam mit den gegenerischen Mannschaften zu haben und im Falle knapper Entscheidungen auch mal ein Auge zuzudrücken.

Das Turnier wurde nach dem Modus jeder gegen jeden gespielt. Am Ende entschied also die Tabelle über die Platzierung. Pünktlich um 14 Uhr wurde das erste Spiel des Turniers von der Schiedsrichtern Franziska Imruck angepfiffen. Jedes Spiel dauerte 10 Minuten und mit dem Schlusspfiff entschied das Ergebnis über die Punktevergabe in der Tabelle. Drei Punkte gab es für einen Sieg, einen für ein Unentschieden und Null im Falle einer Niederlage.

Realtiv früh im Turnier kristallisierten sich zwei Teams heraus, die den Turniersieg scheinbar unter sich ausmachen sollten. Die Teams Wallkowiak und Gegen gegen Gegen lagen nach drei Spielen punktgleich und nur durch wenige Spielpunkte getrennt auf den Plätzen eins und zwei. Das Team Amena Bierfeld lag bis dahin schon etwas abgeschlagen auf dem dritten Platz und verlor auch noch sein drittes Spiel, so dass der zweite Platz in weite Ferne rückte.

Doch wie das in der Sportwelt oft so ist, wendete sich das Blatt. Amena Bierfeld gewann die drei letzten Spiele und Gegen gegen Gegen ereilte ein nicht erklärbarer Leistungseinbruch. Amena Bierfeld zog somit im Schlusssprint auf den zweiten Platz.

Punkt 18:30 Uhr und somit auf die Minute im Zeitplan endete das Turnier und ging in den gemütlichen Teil über. Nachdem alle Spieler vom Sand befreit waren, fand die Siegerehrung der drei Erstplatzierten statt. Platz 1- Team Wallkowiak, 18 Punkte, 125:75 Spielpunkte, Platz 2 – Amena Bierfeld, 12 Punkte, 108:99 Spielpunkte, Platz 3 – Gegen gegen Gegen, 9 Punkte, 113:85 Spielpunkte.

Das gastgebende Team der Kerbejugend Dalheim legte ein ungeahntes Maß an Höfflichkeit an den Tag und ließ allen auswertigen Mannschaften den Vortritt. Auch wenn die Leistungsfähigkeit des Teams mehr ermöglicht hätte, belegte man den siebten Platz mit 55:149 Spielpunkten.

Der TuS Dalheim bedankt sich bei allen Teilnehmern und freut sich schon auf das Turnier im Jahr 2018.

Seiten